Artikel mit dem Tag "Symbole"



02. Februar 2015
Bereits der renommierte Germanist Reinhold Grimm registrierte in text und kritik 1979 den rituellen Charakter der Hinrichtung der weiblichen Hauptfigur im Woyzeck. Zuerst gibt es das zeremonielle Lied, dann das Kreisspiel (mit dem Symbol Reinigung) und schließlich die Märchenparabel. Ein Ritual ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende, meist formelle und oft feierlich-festliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Auch die Stimme aus dem Boden ("stich die Zickwolfin tot") gehört in diesen...
05. Januar 2015
Der Einfall des Regisseurs Enrico Lübbe (in einer Inszenierung des Stadttheaters Aschaffenburg), dem Hauptmann durch Woyzeck eine Ganzkörperrasur verpassen zu lassen, geht in die richtige Richtung, aber nicht weit genug. Der Szenentitel charakterisiert Woyzeck als Barbier, eine traditionsreiche komische Bühnenfigur. Was sich in der Szene abspielt, lässt freilich darauf schließen, dass Woyzecks Dienstleistung sexueller Natur ist. "Langsam Woyzeck, langsam", reklamiert der Hauptmann gleich...
04. Januar 2015
Woyzecks dunkle Rede vom rollenden Kopf und dem Igel wird üblicherweise seinem Wahnsinn zugeschrieben. Indes ruft sie auch Bilder aus Shakespeares Hamlet auf, den Büchner auswendig kannte und der in der Romantik so etwas wie ein Popstar war. Die Jugendlichen fühlten sich, wie Georgs Büchners Bruder, reihenweise als "neuer Hamlet". In Shakespeares Drama rollen Schädel in der Totengräberszene zu Beginn des 5. Akts, das nebenstehende Bild (hängt im Frankfurter Städel) wurde von Eugène...
03. Januar 2015
"Saßen dort zwei Hasen, Fraßen ab das grüne, grüne Gras", singt Andres - anscheinend beziehungslos in der Anfangsszene. Aber Woyzecks "ja Andres" ganz am Anfang weist darauf hin, dass seine merkwürdige Eingangsrede bereits eine Antwort darstellt - und zwar auf den Anfang des Liedes "zwischen Berg und tiefem tiefem Tal", den Büchner weggelassen hat. Man muss das also selbst vervollständigen. Das Stück begänne dann mit Andres' Gesang. Genauso sieht das übrigens in der früheren Fassung...
28. Dezember 2014
Irgendwie merkwürdig, dass der Doktor Woyzeck dabei zusieht, wie der auf die Straße pisst. Denn in diesem Fall ist Woyzeck so nahe, dass er es auch in die Toilette des Labors hätte schaffen können. Dem Motiv fehlt also die äußere Logik. Vielleicht wegen der inneren. Der Doktor ist ein Voyeur, Woyzeck ein Exhibitionist. Wenn der Doktor nämlich mitteilt, dass er gerade die Nase aus dem Fenster in den Sonnenschein streckte, um das Niesen zu beobachten, dann hat man hier die "Sonne" als...
22. Dezember 2014
Bereits 1960 hat Volker Klotz die metaphorische Verklammerung im Woyzeck-Fragment identifiziert. In so gut wie jeder Szene finden sich Elemente eines motivisch-metaphorischen Netzes. Dazu gehört die Farbe rot, der Gegensatz von heiß und kalt, die Abwärtsbewegung, Fenster und Auge und selbstverständlich das Messer und stechen. Das Netz betrifft alle Entwurfsstufen und zieht sich in den Szenen um die Ermordung des weiblichen Opfers zusammen. Die metaphorische Verklammerung ist Teil einer...
07. Dezember 2014
In einer der dramaturgisch schwerwiegendsten Szenen verlangt die Stimme aus dem Boden, das weibliche Opfer, ursprünglich die Woyzecke, in der neueren Fassung die Zickwolfin, totzustechen. Woyzeck kauft in der drittletzten Szene der sogenannten Hauptfassung ein Messer. Als Soldat sollte er sowieso im Besitz eines Messers sein, aber die Dramaturgie will es so, damit der Fokus auf dem Messer liegt. Anschließend ruft die verzweifelte Marie: "Das Kind gibt mir einen Stich ins Herz". Dabei hat sie...
29. November 2014
Maries Familienname Zickwolf leitet sich aus der Inversion von Woyzeck ab. Zeck wird zu Zick, aus dem Woy wird Wolf. In der ursprünglichen ersten Fassung heißt die weibliche Figur noch ganz direkt (Margreth) Woyzeck. Solche ver- wie enthüllenden Benennungen sind in der Romantik durchaus üblich. In Tiecks Blondem Eckbert nennen sich Mann und Frau Eckbert und Bertha, das gemeinsame Bert macht die Geschwisterbeziehung deutlich. Auch Victor Hugo spielt in der von Büchner übersetzten Lukretia...
22. November 2014
Blutwurst = Woyzeck, Leberwurst = Kind Christian. Der Narr antizipiert die Szene " Idiot, Kind, Woyzeck", in der (blutige) Woyzeck sein Kind ruft, dieses aber beim Narren bleibt. Vorlage ist ein Märchen der Brüder Grimm.
15. November 2014
Üblicherweise steht die Sonne als "Symbol des Lebens" für Bewusstsein, göttliche Erkenntnis und Selbstreflexion (Metzlers Lexikon literarischer Symbole). Auch das Büchner-Handbuch erläutert dieses Bild dementsprechend. Das führt indes zu völlig falschen Interpretationen. Wenn Danton sagt: "Es ist, als brüte die Sonne Unzucht aus", dann verwendet er diesen Begriff nicht als Symbol in der gängigen Licht-Bedeutung, sondern als Quelle der ins Sexuelle übertragenen Hitze. Brisant:...