Georg Büchner: Woyzeck


Wer Büchners Woyzeck-Fragment verstehen will, der muss genau hinschauen und einiges wissen. Aber nichts über den historischen Woyzeck, sondern über das Drama (der - insbesondere französischen - Romantik) und über Rhetorik. Die meisten Liedtexte im Woyzeck gehören in die Sparte "Allegorie", das heißt, wenn darin von Jagd, Tieren und Jägern die Rede ist, sind andere Dinge gemeint, also vor allem sexuelle. Auch die Märchenparabel vom einsamen Kind gehört in diese Schublade. Büchners Dramenfragment benutzt sozusagen eine für Gebildete gängige Geheimsprache. Ein Schlüsselwort ist die "Sonne". Bereits in >Dantons Tod< legt Büchner die Bedeutung dieses Schlüsselwortes fest, die er übrigens aus dem >Hamlet< von Shakespeare übernommen hat. Bei der Sonne ist nicht das Licht gemeint (Geist und Bewusstsein), sondern die Hitze (Sexualität). Eine Allegorie zu verstehen , also zu entschlüsseln, ist ein bisschen wie eine Schnitzeljagd. Man muss auf jeden Schnipsel achten. Beispiel: Hinweise auf groß und klein, die Kombination von Tier und Mensch und ob dabei (verschlüsselte) Sexualität  mit im Spiel ist. Und dann muss man natürlich aufpassen, wo von Vater und Mutter die Rede ist. Viel Spaß beim Herausfinden.


Woyzeck-Entschlüsselung: Video

Von wegen "Sozialdrama" und "historische Vorlage": Woyzeck hat ein handfestes Mordmotiv ...


Figuren und Strukturen: